Was ist Tee?
Die Gewinnung des Tees
Tee als Wirtschaftsfaktor
Erst Medizin, dann Weltanschauung.
Grüner Tee
Verschiedene Pflanzen für Kräutertees und ihre Wirkung
Wo Tee getrunken wird
Rezepte
Anhang
Was ist geändert?
Home Rezepte Rezepte Rezepte für Teegebäck
   Ein Buch über Tee
 Rezepte

Tee- Rezepte Eistee

Früher trank man den Tee geröstet, im Mörser zerstampft und dann mit Salz, Zimt, Zwiebeln, Reis und Milch gekocht. Später wurde er als Pulvertee schaumig geschlagen, wie es bei der japanischen Teezeremonie üblich ist, und schließlich aufgebrüht, so wie wir es heute tun.

moderne Teekanne

Tee läßt sich hervorragend mit anderen Gewürzen und Kräutern kombinieren, wie im Malztee. Auch recycling läßt sich mit Tee betreiben, wie mit dem Renettentee, mit dem sie ihr Müll- Volumen reduzieren. ;-) Etwas Exotischer ist da schon die Kombination "Tee St. Rahpaël" oder (nicht nur) vor Weihnachten der Chittagong- Gewürztee Auch (kandierte) Früchte machen sich gut, etwa im Erdbeertee, im Ingwertee oder im Tee mit Orange.

Eine besondere Art den Tee zu bereiten ist der Osaka- Tee aus Japan oder der Eistee aus den USA

Wenn ihr eigene Rezepte habt, die euch gut schmecken, dann schreibt es mir. Meine Adresse ist im Shareware- Hinweis. Ich nehme die Rezepte dann in die folgende Version auf. Hier gibt es Tee Rezepte für kalte Tage


Chinesischer Tee (grüner Tee)

7 TL grüner chinesischer Tee, 6 Tassen kochendes Wasser.

Tee in eine vorgewärmte Teekanne geben. Kochendes Wasser auf die Teeblätter gießen. Etwa 2 1/2 Minuten ziehen lassen. In eine andere gewärmte Kanne seihen.

Chinesische Teeliebhaber trinken oft den zweiten Aufguß, lassen ihn aber länger ziehen.

Bengalischer Tee

Das Rezept für den bengalischen Tee (Ca - sprich Tsa, Betonung auf "a") ist folgendermaßen:

Zucker, Blätter (eigentlich teadust - keine Blätter!) und Milch oder Kondensmilch. Der Tee wird sehr süß getrunken.

  1. Wasser aufkochen und Zucker rein (pro 100ml ein Teelöffel Zucker)
  2. Wasser wieder aufkochen lassen und Blätter rein - kurz ziehen lassen. Ca 1 Minute.
  3. Milch/Kondensmilch rein und zum 3. Mal aufkochen lassen.
  4. Blätter absieben - fertig

Roter Tee der Bengalen

Als "lal ca" = roter Tee (lal = rot) lieben die Bengalen ihren Tee an kalten Tagen. Er wird wie normaler Schwarztee zubereitet (ohne den Karamelisierungsprozeß von Zucker und Milch beim Bengalischen Tee) und beim Ziehen kommt ein kleines Stückchen zermahlener frischer Ingwer mit rein. Den Ingwer nach Geschmack portionieren. Eine gute Medizin gegen Halsschmerzen und dergleichen.

Der Eistee

Eistee sollte nicht einfach mit nur kaltem Tee verwechselt werden. Dieser hat, und das ist ein ganz natürlicher Vorgang, die Eigenschaft, daß sich nach Abkühlung die Farbe sehr verdunkelt und die Oberfläche einen dünnen ölig aussehenden Film aufweist (das ist eigentlich eine dünne Schicht Kalk).

Im Unterschied dazu wird beim Eistee das Prinzip der modernen Tiefkühlung genutzt: Durch schockartiges Abkühlen werden das ganze Aroma und vor allem auch die Wirkstoffe des Tees erhalten. Hier ist das Rezept für den Eistee:

Es dauert wirklich nur ein paar Sekunden, bis der Eistee mit voll bewahrtem Aroma fertig ist - je nach Gusto dann mit Zucker und Zitrone oder gemixt mit Gin, Cognac, Campari, was immer das Genießerherz begehrt.

Der Eistee ist ein weiterer Beweis dafür, daß Tee keine laue halbe Sache ist: Er schmeckt eben nur ganz heiß oder eiskalt... und es gibt noch vielerlei Gründe, die ihn wärmstens empfehlen. Hier gibt es leckere Eistee Rezepte

Tee mit Orange

8 TL schwarzer Tee, 850 ml Wasser, 150 ml Orangensaft, 1 Orangenschale, 1 Orange, filetiert, 100g Zucker

Tee, Orangenschale und Saft mit Waser überbrühen. Etwa 3 Minuten ziehen lassen und abseihen. Pro Glas ein Stück filetierte Orange geben, einen Löffel Zucker darüberstreuen und mit heißem Tee übergießen.

Renettentee

1l Wasser, 3 Apfelschalen (Renette), 5 TL schwarzer Tee, 1TL Zitronensaft

Von 3 Äpfeln die Schalen in Wasser kochen und 10 Minuten Ziehen lassen. Tee in eine erhitzte Kanne geben. Apfelwasser bis zum Kochen bringen und den Tee damit übergießen. Etwa 3 Minuten ziehen lassen. In eine andere Kanne abseihen. Tee kann auch kalt getrunken werden.

Malztee

8TL Ceylontee, 2EL Malzextrakt, 3TL Vanillezucker, 1l Wasser

Tee, Malzextrakt und Zucker in eine Kanne geben und mit kochendem Wasser übergießen. Etwa 5 Minuten ziehen lassen, dann abseihen. Mit flüssiger Sahne und Zucker servieren.

Tee St. Raphaël

6TL schwarzer Tee, 2TL Rosenblätter, ½l Wasser, 4TL Wasser, Cognac

Tee und Rosenblätter überbrühen. Nach 5 Minuten abseihen. Tee mit Zucker und Cognac servieren.

Chittagong- Gewürztee

8TL Assamtee, ½l Wasser, 1 Messerspitze Kardamon, ¼ TL Anis, 3 Nelken, ¼ Stange Zimt

Tee mit den Gewürzen aufbrühen, etwa 5 Minuten ziehen lassen, abgießen. Tee mit Zucker und Milch nach Wunsch servieren. Kandierte Früchte dazu reichen.

Ingwertee

4TL schwarzer Tee, ½Ingwerzehe, 1l Wasser, 1 TL Zitronensaft

Tee und kleingeschittene Ingwerzehe mit kochendem Wasser überbrühen. Etwa 3 Minuten ziehen lassen und abseihen. Mit Zitrone und Kandiszucker servieren oder mit einem Schuß Sanddornlikör :-) lecker

Osaka- Tee

6TL japanischer schwarzer Tee, 6 Tassen Wasser

Tee im Mörser zu Pulver zerreiben. Wasser auf 65°C erhitzen. Teepulver in eine bauchige Kanne geben und unter leichtem Aufschlagen Wasser dazugeben. Ein Schuß kaltes Wasser läßt das grobe Teepulver sich setzen. Der Tee ist sehr aromatisch und hell, hat ab er keine große Fülle, da die Extraktion des Tees nicht vollständig gewährleistet ist.

Erdbeertee

5 Beutel schwarzer Tee, ½l Wasser, 50ml Zitronensaft, 50g Zucker, 3EL Erdbeersirup, 6 kandierte Erdbeeren

Teebeutel in kochendes Wasser geben, Tee etwa 3 Minuten ziehen lassen, herausnehmen. Zitronensaft, Zucker, Sirup dazugeben, gut vermischen. In jede Tasse eine kandierte Erdbeere legen und mit Tee übergießen.

Eistee

Gläser mindestens zu zwei Dritteln mit Eiswürfeln füllen, darüber den kochend- heißen Tee gießen (die Gläser bleiben garantiert heil). Es versteht sich, daß der Tee mindestens doppelt so stark aufgegossen sein muß wie sonst, da er ja vom schmelzenden Eis verdünnt wird. Also: mindestens 2 Teelöffel pro Tasse oder 2 Beutel pro Glas.



Letzte Aktualisierung am 23. September 2010
Home Rezepte Rezepte Rezepte für Teegebäck




Diese Seite merken:

Social Bookmarking